13.08.2019

Search
Generic filters
Exact matches only

UND ICH MACH ES HALT DOCH NOCH EINMAL

Manchmal hab ich’s gut gemacht
Manchmal hab ich’s falsch gemacht
Manchmal war ich obenan
Manchmal war ich traurig dran

Die Liebe macht mich taub und blind
Und ich werd’ auch nie klug
Genauso wie ein kleines Kind
Ich lern auch nie genug

Und ich mach es halt doch noch einmal
Und ich mach es halt doch noch einmal
Und ich mach es halt doch noch einmal

Manchmal, da hat’s gut getan
Manchmal hat’s nur weh getan
Manchmal, da hab ich gelacht
Manchmal hat man mich belacht

Ich kann nicht ohne Liebe sein
Da fehlt mir das Talent
Ich schaff das nun mal nicht allein
Und wenn mir’s Herz verbrennt

Und ich mach es halt doch noch einmal
Und ich mach es halt doch noch einmal
Und ich mach es halt doch noch einmal

Ok, jetzt willst du gehn
Mich nicht mehr sehn
Ok, du lässt mich stehn
Und ich werd’s überstehn

Manchmal hab ich’s gut gemacht
Manchmal hab ich’s falsch gemacht
Manchmal war ich obenan
Manchmal war ich traurig dran

Ich kann nicht ohne Liebe sein
Da fehlt mir das Talent
Ich schaff das nun mal nicht allein
Und wenn mir’s Herz verbrennt

Und ich mach es halt doch noch einmal
Und ich mach es halt doch noch einmal
Und ich mach es halt doch noch einmal

 

DIE SEE IN MEINEM LAND

Es gibt Tage, und da liegt sie einfach da
Nimmt ein Sonnenbad , als wär sie Adria
Träumt dahin vom Süden, den sie niemals sah
Und sie räkelt sich dem Strand entlang, und macht mal richtig blau
Und sie tut als waär sie Côte d’Azur, und spielt verwöhnte Frau

Aber meistens weiss sie nicht recht, was sie will
Taucht von grün auf schwarz und grau, und hält nicht still
Unberechenbar und flausig, wie April
Und gereizt ist, und mürrisch, wenn der Wind mal anders weht
Und da sträubt sie ihren Buckel, wenn sich ihre Laune dreht

Immer wieder sucht sie den Zusammenstoss
Bäumt sich wütend auf, wird wild und riesengross
Und dann geht sie brüllend auf die Küste los
Und sie schäumt mit ihren Lefzen, schlägt die Pranken in den Sand
Und sie rüttelt an den Deichen, die See in meinem Land

 

WEISST DU WAS ICH LIEB DICH

Draussen ist es trüb und grau
Der Regen macht die Scheiben nass
Die Autos quäl’n sich durch den Stau
Und weisst du was, ich lieb dich

Ich guck mal zum Fenster raus
Und schau den Regentropfen zu
Ich sag mir, ich wär’ gern zu Haus
Und weisst du was, ich lieb dich

Und der Tag, der will nicht schnell genug vergeh’n
Weisst du, jede Stunde will immer nur um dich dreh’n

Ich denk an heut abend und dann schliess ich dich
Ganz fest in meine Arme - und weisst du was, ich lieb dich

Mach hier, was ich machen muss
Ich mach halt einfach meinen Job
Noch ein paar Stunden, dann ist Schluss
Und weisst du was, ich lieb dich

Sprach mit vielen Leuten schon
Von Dingen, die nicht wichtig sind
Ich häng auch mal am Telefon
Und weisst du was, ich lieb dich

Ich denk an heut abend und dann schliess ich dich
Ganz fest in meine Arme - und weisst du was, ich lieb dich

Draussen ist es trüb und grau
Der Regen macht die Scheiben nass
Die Autos quäl’n sich durch den Stau
Und weisst du was, ich lieb dich

Ich guck mal zum Fenster raus
Und schau den Regentropfen zu
Ich sag mir, ich wär’ gern zu Haus
Und weisst du was, ich lieb dich

Und der Tag, der will nicht schnell genug vergeh’n
Weisst du, jede Stunde will immer nur um dich dreh’n

Ich denk an heut abend und dann schliess ich dich
Ganz fest in meine Arme - und weisst du was, ich lieb dich
Ganz fest in meine Arme - und weisst du was, ich lieb dich

 

DU ICH UND SIE

Ich bin so froh, jetzt bist du da
Ich freu mich so, jetzt bist du da
Wie du mich ansiehst, wie du lachst
Wie du mich einfach glücklich machst
Doch dann kommt dieser leise Stich
Wir sind zu drit, hab nicht nur dich

Das geht doch nie
Du ich und sie

Ein toller Tag, denn du bist da
Ich mag den Tag, denn du bist da
Wenn du mich küsst ist alles gut
Und irgendwie dann doch nicht gut
Ich schieb da etwas vor mir her
Und das wird mehr und imer mehr

Das geht doch nie
Du ich und sie

Im Grund weiss ich haar genau
S ist ein total verfahrnes Gleis
Ich lieb sie, sie ist meine Frau
Ich komm nicht aus dem Teufelskreis

Das geht doch nie
Du ich und sie

Ich sag es wird bald anders sein
Du schläfst an meiner Seite ein
Ich will auch gar nichts andres sehn
Ich lass die Dinge weitzerdrehn
Untrotzdem fühl ich mich allein
Es holt mich immer wieder ein

Das geht doch nie
Du ich und sie

 

DAS PARADIES

Das Paradies
Gar nicht wahr, liegt nicht irgendwo verborgen
Das Paradies
Gar nicht wahr, ist doch gar nicht erst für morgen

Lieber Herr Pastor, bei allem Respekt
Die Geschichte vom Apfel liegt schon weit weg
Ich glaub nu ma, ich glaub der Orkan
Hat dem lieben Gott nachher leid getan

Lieber Herr Pastor, bei all
Mir scheint, er hat’s vor die Tür hingestellt
Und man darf auch hinein , wenn’s einem gefällt
Ich glaub nu mal, ich sag’s ohne Hohn
Mit etwas gutem Willen geht das schon

Das Paradies
Gar nicht wahr, liegt nicht irgendwo verborgen
Das Paradies
Gar nicht wahr, ist doch gar nicht erst für morgen

Lieber Herr Pastor, ich kann nicht verstehn
Ich find die Welt so unsagbar schön
Das Böse hat der Mensch selbst gemacht
Denn Gott hat die Hölle längstens abgeschafft

Das Paradies
Gar nicht wahr, liegt nicht irgendwo verborgen
Das Paradies
Gar nicht wahr, ist doch gar nicht erst für morgen

Das Paradies
Liegt vor der Tür

ICH FÜHLE DICH SCHLAGEN

Ich fühle dich schlagen
Wie du lebst in ihrem Bauch
Wie du’s ihr schwer machst, das seh ich auch
Ich würd dir gern sagen
Wie verbunden wir schon sind
Ich dein Vater und du mein Kind

Mir scheint, ich weiss schon wer du bist
Und dabei kenn ich dich noch nicht
Was mag denn wohl die Farben deiner Augen sein
Sind’s ihre Züge, mein Gesicht

Ich fühle dich schlagen
Wie verzaubert wir doch sind
Und dabei wünschte ich mir kein Kind
Sie wollte dich tragen
Und mein Nein wurde ihr Ja
Ich bin glücklich, bald bist du da

Ich seh so viele Bilder
Die in meinem Kopf spazieren gehn
Dein erstes Lachen, erstes Stammeln, erstes Wort
Dein erstes zögerndes Verstehn

Ich fühle dich schlagen
Wie du lebst in ihrem Bauch
Dass du viel änderst, das spür ich auch
Ich würd dir gern sagen
Wie verbunden wir schon sind
Ich dein Vater und du mein Kind

Ich dein Vater und du mein Kind

 

BIN DA

Ich hab kein Haus in Florida
Und Texas-Oel ist auch kein’s da
Ich hab kein Gold und keinen Millionärs Papa

Bin lebendig und bin wirklich und bin da

Bin keine Eins und kein Genie
Kein Ass der High Snobiety
Zur Schule mit Herrn Albert Einstein ging ich nie

Bin lebendig und bin wirklich und bin da

Ich stell mir selber mal ein Bein
Ich flieg auch manchmal ganz schön rein
Und dann und wann kann es schon sein
Da fällt mir überhaupt nichts ein

Ich bin kein weiser Salomo
Kein Herkules und auch kein Beau
Na ja und auch die Liebe klappt nicht immer so

Bin lebendig und bin wirklich und bin da

 

DIE KINDER SIND OK

Opas über dreissig findet Kalle abgedreht
Kohle bunkern, das ist was, worauf er gar nicht steht
Und die grosse Wahrheit, die man ihm verkauft
Die sieht er auch nicht so konkret

Die Kinder sind ok
Die Kinder sind ok

Komm, Onkel Dagobert, nu hör schon auf mit deinem Nachkriegssound
Wenn Kalle mal die Karre ziehn muss, bist du eh nicht mehr around

Die Kinder sind ok
Die Kinder sind ok

Tina hat total null Bock auf Mama’s Hausfrau’nreich
Will vom Leben alles haben, und sie will es gleich
Träumt ‘ne andre Welt und will ‘ne Biege machen irgendwan mit ihrem Scheich

Die Kinder sind ok
Die Kinder sind ok

Komm, Tante Siegeslind, was haben die denn schon gross a9ufzubau’n
Die Kinder hab’n bis jetzt doch überhaupt noch nichts kaputt gehaun

Die Kinder sind ok
Die Kinder sind ok

 

MANN ICH GEB'S AUF ICH BLEIB BEI DIR

Wie schwer das ist, mit dir zu leben
Doch ohne dich geht gar nichts mehr
Bist nicht so sehr begabt im Geben
Und sogar teilen fällt dir schwer

Oft denk ich, Mensch, es gibt doch andre Frau’n
Oft denk ich weiter nichts, als ab zu hau’n
Und dann kommst du, stehst einfach da vor mir
Mann, ich geb’s auf, ich bleib bei dir

Mir weh zu tun muss dir gefallen
Du schubst mich weg wie einen Stein
Ziehst mich erst hoch und lässt mich fallen
Gott wie verletzend kannst du sein

Ich frag mich oft, was das denn alles soll
Ich sag mir oft, ich hab die Schnauze voll
Und dann kommst du, stehst einfach da vor mir
Mann, ich geb’s auf, ich bleib bei dir

Und überhaupt, wie ich dich liebe
Und wie das alles so ist
Und überhaupt, wenn ich dich liebe
Dann, weil du bist wie du bist
Und überhaupt, wie ich dich liebe
Du, was soll’s bleib du wie du bi0st

Wie schwer das ist mit dir zu leben
Doch ohne dich geht gar nichts mehr
Hast Mühe, auch mal nachzugeben
Sogar das Leichte fällt dir schwer

Du machst mich blöd, du klaust mir den Verstand
Ich sag mir, Mensch, ich klatsch sie an die Wand
Und dann kommst du, stehst einfach da vor mir
Mann, ich geb’s auf, ich bleib bei dir

 

GEFUNDEN

Ich ging im Wald so vor mich hin
Und nichts zu suchen, das war mein Sinn

Im Schatten sah ich ein Blümlein stehn
Wie Sterne leuchtend, wie Augen schön

Ich wollt es brechen, da sagt' es fein
Soll ich zum Welken gebrochen sein

Ich grubs mit all den Wurzeln aus
Zum Garten trug ichs am hübschen Haus

Und pflanzt’ es wieder am stillen Ort
Nun zweigt es immer und blüht so fort.

 

GEFUNDEN

Ich ging im Wald so vor mich hin
Und nichts zu suchen, das war mein Sinn

Im Schatten sah ich ein Blümlein stehn
Wie Sterne leuchtend, wie Augen schön

Ich wollt es brechen, da sagt' es fein
Soll ich zum Welken gebrochen sein

Ich grubs mit all den Wurzeln aus
Zum Garten trug ichs am hübschen Haus

Und pflanzt’ es wieder am stillen Ort
Nun zweigt es immer und blüht so fort.

 

KLEINE ANNABELLA

Kleine Annabella
Schau mir in die Augen, sag was hast du gemacht
Kleine Annabella
Alle Männer taugen zu Dieben in der Nacht

Aber Papa, du sagst so Sachen
Sag sowas nur nicht laut
Wenn wir dem Dieb die Tür aufmachen
Na klar, dass der sich traut

Kleine Annabella
Schau mir in die Augen, sag was hast du gemacht
Kleine Annabella
Alle Männer taugen zu Dieben in der Nacht

Frag nicht, Papa, was wir getrieben
Frag mich nicht jeden Tag
Ich möchte frei sein und will lieben
Von heut an, wen ich mag

Kleine Annabella
Schau mir in die Augen, sag was hast du gemacht
Kleine Annabella
Alle Männer taugen zu Dieben in der Nacht

Aber Papa, ich kann schon fliegen
Und weiss auch, was ich tu
Und wenn wir dann ‘ne Tochter kriegen
Denk ich vielleicht wie du

Und wenn wir dann ‘ne Tochter kriegen
Denk ich vielleicht wie du

 

DAS LIED

Das Lied
Das Lied das mit den Kindern lacht
Das Lied das alte Augen leuchten macht
Das Lied das klopfend vor der Türe steht
Und Einsamkeit versteht

Das Lied
Das Lied das in den Trãumen weilt
Das Lied das Lied das Wunden heilt
Das Lied das ins Gefängnis reicht
Und hartes Herz erweicht

Das Lied
Das Lied das alle Sprachen spricht
Das Lied das Lied das Hass zerbricht
Das Lied das in die tauben Ohren dringt
Das Lied das jeder Stumme singt

Das Lied
Das hätt' ich gern geschrieben

 

 

 

© 2019 Stephan Sulke