08.10.2019

Search
Generic filters
Exact matches only

DAS IS DOCH KEINE LIEBE NICH

Bis gestern war doch alles noch ok
Und heut’ tut mir der ganze Körper weh
Fühl mich so als hätt ich eine Nacht lang durchgezockt
Kann nicht mehr recht denken hab den Kopf mir abgeblockt

Das is doch keine Liebe nich
Mann das ist doch Krieg ist das

Bis gestern war ich noch ein freier Mann
Heut lauf ich rum als hätt’ ich Ketten an
Du kommst wie ein Donnerschlag aus heiter’m Himmel kommt
Hast mit deinem Unschuldsblick mein Hirn mir leer gebombt

Das is doch keine Liebe nich
Mann das ist doch Krieg ist das

Oh Lady das hast du so cool gemacht
Hast einen Waldbrand in mir angefacht
Hast mich total um den Verstand gebracht

Das is doch keine Liebe nich
Mann das ist doch Krieg ist das

 

NA DU KLEENE

Na Du Kleene mach mal halblang
Na Du Kleene mach man langsam

Kommst noch kaum aus deiner Kindheit raus
Aus der heilen Welt von Mickey Mouse
Und hast eben erst deine Puppe weggeräumt

Na Du Kleene mach mal halblang
Na Du Kleene mach man langsam

Wolltest gleich und voll ans Leben ran
Schon der erste Kuss hat wehgetan
Hattest dir das wohl etwas anders ausgeträumt

Du die Welt wird nicht deshalb zugrunde geh’n
Und wart mal ab auch du wirst ´s übersteh’n

Na Du Kleene mach mal halblang
Na Du Kleene mach man langsam

Warum nimmst du mich jetzt ins Visier
Was du suchst das find'st du nicht bei mir
Und ich sag dir was ich pass nicht ins Bild hinein

Vielleicht wär's am Anfang wunderschön
Auf die Dauer würd's bestimmt nicht gehn
Ich könnt' bestenfalls dein grosser Bruder sein

Du mal ohne Spass du stehst im Monat Mai
Und schau mich an mein Sommer ist vorbei

Na Du Kleene mach mal halblang
Na Du Kleene mach man langsam

 

ICH WILL DEIN HAUS SEIN

Wenn du traurig bist und keiner
Dir zur Seite stehen will
Dann vergiss nicht da ist einer
Der dir immer helfen will

Und wenn irgendwann dein Leben
Dich in kaltes Wetter führt
Dann will ich dir Feuer geben
Solang bis dich nicht mehr friert

Und ich ich will dein Haus sein
Mit meinen Händen
Und hab dich so unendlich so unendlich
So unendlich so unendlich lieb

Solltest du mal ohne Sicht sein
Dich verlor’n im Dunkeln dreh’n
Dann will ich für dich dein Licht sein
Und an deiner Stelle gehn

Und ich ich will dein Haus sein
Mit meinen Händen
Und hab dich so unendlich so unendlich
So unendlich so unendlich lieb

Du ich kann dich nicht verwöhnen
Nicht mit Ruhm und nicht mit Geld
Nicht mit grosser weiter Welt
Doch du kannst dich an mich lehnen
Ich will stark sein wie ein Baum
Und du kannst mir fest vertrau’n

Und ich ich will dein Haus sein
Mit meinen Händen
Und hab dich so unendlich so unendlich
So unendlich so unendlich lieb

 

UND ICH UND ICH

Tausend Millionen Männer
Und jeder will den ersten Platz
Tausend Millionen Männer
Und jeder rennt mit auf der Hatz

Und ich und ich und ich
Ich find mein Kopfweh so wichtig

Tausend Millionen Frauen
Und jede will soviel sie kann
Tausend Millionen Frauen
Und jede will den besten Mann

Und ich und ich und ich
Ich find mein Kopfweh so wichtig

Tausend Millionen Kinder
Und jedes wächst und läuft bergauf
Tausend Millionen Kinder
Und jedes will nach oben rauf

Und ich und ich und ich
Ich find mein Kopfweh so wichtig

 

OHNE DICH

Ohne dich
Das ist ein Buch mit leeren Seiten
Ohne dich
Das ist ein Piano ohne Saiten

Ohne dich ohne dich
Ohne dich kann nicht
Ohne dich will ich nicht
Ohne dich das ginge nicht

Du bist für mich bist der Zucker im Kaffee
Du bist für mich wie das Wasser für die See
Du bist für mich wie im Winter schon der Mai
Du bist für mich bist mein Urlaub auf Hawaii

Ohne dich das ist im Wüstensand versinken
Ohne dich das ist wie Durst und nichts zu trinken

Ohne dich ohne dich
Ohne dich kann nicht
Ohne dich will ich nicht
Ohne dich das ginge nicht

Du bist das Licht das in meine Augen fällt
Du bist der Stoff der in meinen Lungen schwellt
Du bist der Strom der sich durch mein Herz bewegt
Du bist der Puls der in meinen Adern schlägt

Ohne dich
Das ist wie Weihnacht ohne Freuden
Ohne dich
Das ist ein Leben zu vergeuden

Ohne dich ohne dich
Ohne dich will nicht
Ohne dich kann ich nicht
Ohne dich das gibt es nicht

 

SEX (warum gibt's auf deutsch kein schön'res Wort)

Zuerst, da fass ich dich mit meinen Augen an
Ob man dich mit einem Blick verführen kann
Dann such ich mit meinen Lippen deinen Mund
Und will dich so

Warum gibt’s auf deutsch kein schön’res Wort als Sex
Für sowas Schönes wie Sex

Und meine Hände zieh'n dich aus mit sanfter Kraft
Geh'n auf deinem Körper wie auf Wanderschaft
Deine Brüste wachsen unter meinem Mund
Ich will dich so

Warum gibt’s auf deutsch kein schön’res Wort als Sex
Für sowas Schönes wie Sex

Vor meiner ungestümen zärtlichen Gewalt
Findest du mit deinen Händen keinen Halt
Dann bin ich bei deinen Hüften angelangt
Und will dich so

Warum gibt’s auf deutsch kein schön’res Wort als Sex
Für sowas Schönes wie Sex

 

ZÄRTLICHKEIT

Ich steh früh auf tapp in die Küche rein
Wärm den Kaffee schenk mir ne Tasse ein
Wollt’ dich noch küssen doch dann liess ich’s sein
Du schläfst noch tief und ich lass dich allein
Und dann lauf ich aus dem Haus mit meiner Einsamkeit

Wo blieb die Zärtlichkeit
Wo blieb die Zärtlichkeit

Tagsüber renn ich meiner Arbeit nach
Treff ein paar Freunde auf ein Bier danach
Manchmal erkundigt einer sich nach dir
Und ich sag bloss es geht ihr so wie mir
Und dann spür ich auf einmal die Gleichgültigkeit

Wo blieb die Zärtlichkeit
Wo blieb die Zärtlichkeit

Was ist nur mit uns zwei los
Dabei bist doch du meine Welt
Dabei bist du meine Welt

Und abends könnten wir zusammen sein
Doch jeder macht sein Ding für sich allein
Ich streichle vielleicht einmal dein Gesicht
’s gäb viel zu reden doch wir reden nicht
Und dann finde ich du wir schenken uns zu wenig Zeit

Wo blieb die Zärtlichkeit
Wo blieb die Zärtlichkeit

 

HAMBURG HANNOVER

Hamburg Hannover im Monat November
War liegen geblieben
Auf der Nummer Sieben
Alleine auf der Standspur

Und der Autoverkehr der weiter rollte
Mit seiner Teilnahmslosigkeit
Da war keiner nein keiner der mal halten wollte
Nicht einer nahm sich etwas Zeit

Hamburg Hannover im Monat November
Und Regen wie Schelte
Bei Nacht und bei Kälte
Da hielten zwei Zigeuner, da hielten zwei Zigeuner

Und mit Augen die brannten so wie Feuer
Schauten die tief in mich hinein
Und ich weiss noch mir war mir war nich ganz geheuer
Als einer sagte "komm steig ein"

Doch die Zigeuner die, die führten mich zu ihrem Rastplatz hin
Und wärmten mir das Herz
Mit einer Decke um die Schultern Brot und rotem Wein
Und dann dann spielten die Musik die geht dir nie mehr aus dem Sinn
Voll Wehmut und voll Schmerz
Und später dann erzählten sie vom fremd und Anderssein

Von den vielen den tausend braven Leuten
Keiner der sich die Mühe
Nein es waren Zigeuner die’s nu mal nicht scheuten
Von denen etwas Hilfe kam

Hamburg Hannover im Monat November
War liegen geblieben
Auf der Nummer Sieben
Alleine auf der Standspur

 

ICH WILL DEIN HAUS SEIN

(Studioversion)

Solltest du mal ohne Sicht sein
Dich verlor’n im Dunkeln dreh’n
Dann will ich für dich dein Licht sein
Und an deiner Stelle geh'n

Und ich ich will dein Haus sein
Mit meinen Händen
Und hab dich so unendlich so unendlich
So unendlich so unendlich lieb

Du ich kann dich nicht verwöhnen
Nicht mit Ruhm und nicht mit Geld
Nicht mit grosser weiter Welt
Doch du kannst dich an mich lehnen
Ich will stark sein wie ein Baum
Und du kannst mir fest vertrau’n

Und ich ich will dein Haus sein
Mit meinen Händen
Und hab dich so unendlich so unendlich
So unendlich so unendlich lieb

 

ICH GLAUB AN UNS

Ich glaub an Wahrheit und Gerechtigkeit
Ich glaub an Freiheit und an Menschlichkeit
Ich glaub an Frieden und ich glaub an Freundlichkeit
Ich glaub an Wärme und Mitleid

Ich glaub an dich ich glaub an mich
Ich glaub an uns
Ich glaub an mich ich glaub an dich
Ich glaub an uns

Ich glaub dass kein Mensch wirklich alles weiss
Ich glaub was kalt scheint das ist vielleicht heiss
Ich glaub an Wunder und ich glaub an die Natur
Das alles glaub ich und nicht nur

Ich glaub an dich ich glaub an mich
Ich glaub an uns
Ich glaub an mich ich glaub an dich
Ich glaub an uns

Ich glaub dass man das Gute glauben muss
Ich glaub die Faust sei schlechter als der Kuss
Ich glaub dass über Wolken eine Sonne scheint
Ich glaub dass uns die Welt vereint

Ich glaub an dich ich glaub an mich
Ich glaub an uns
Ich glaub an mich ich glaub an dich
Ich glaub an uns

 

 

© 2019 Stephan Sulke