18.02.2019

Search
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Foto

EIN VERGILBTES STÜCK PAPIER

Leise wie ein längst vergess'nes Lied
Ich kenn die Stimme das bist Du
Die mir's Herz auf Halbmast runterzieht
Und schnürst mir meine Kehle zu
Drängst dich mit Gewalt mir ins Gemüt
Machst dich in meinem Kopf drin breit
Und bist doch nur Vergangenheit
Was warst du mehr als erste Liebe
Ein ungeschickter Gehversuch
Kaputt bereits beim ersten Hiebe
Nicht mal ein Satz im Tagebuch

Und doch warst du die Zeit der Treue
Die glaubt sie hält ne Ewigkeit
Warst auch die Zeit der ersten Reue
Der Abschied von der Kinderzeit

Ein vergilbtes Stück Papier
Und drauf gemalt mit Lippenstift
Zwei Herzen und ein "Ich gehöre dir"
Ein vergilbtes Stück Papier
Und eine kleine Mädchenschrift
Ansonsten nur ein leeres Souvenir

Hast du wohl Kind und Kleinkram-Sorgen
Was mag aus dir geworden sein
Lebst du wohl irgendwo geborgen
Hast du nen Mann bist du allein
Was quälst du mich mit deinen Bildern
Du bist so fern mein Blick ist trüb
Was mußt du mir im Herzen wildern
Wo mir von dir nichts übrig blieb

Ein vergilbtes Stück Papier
Und drauf gemalt mit Lippenstift
Zwei Herzen und ein "Ich gehöre dir"
Ein vergilbtes Stück Papier
Und eine kleine Mädchenschrift
Ansonsten bloss ein leeres Souvenir

Ein vergilbtes Stück Papier
Und eine kleine Mädchenschrift
Und letzten Endes auch ein Stück von mir

 

HE DU DA

He du da
Was machst denn du da
He du da
Was machst denn du da

Wieso hat der son reichen Olln
Wieso kann der in so ner Kiste rum rolln
Wieso der wieso der wieso der
Wieso nicht ich

Wieso hat der son irres Gesicht
Und hat dazu noch nen Platz am Licht
Wieso der wieso der wieso der
Wieso nicht ich

Wieso ist der mit der Tante im Bett
Die es doch viel schöner bei mir hätt
Wieso der wieso der wieso der
Wieso nicht ich

Wieso hat der vor den Leuten recht
Und ist im Grunde doch wirklich schlecht
Wieso der wieso der wieso der
Wieso nicht ich

He du da
Was machst denn du da
He du da
Was machst denn du da

Wieso hat der eine Kugel im Bauch

 

WENN ICH DANN MAL REICH BIN

Die Mutti sagte
Wenn wir dann mal reich sind
Dann sind wir vielleicht blind
Wenn wir dann mal reich sind
Dann sind wir vielleicht blind

Aber ich wenn ich dann mal reich bin
Dann kauf ich mir die ganze Welt
Und da bist du sowieso drin
Drum bitte geh nicht fort bitte geh nicht fort

Was soll ich mit der Wohnung was soll ich hier allein
Mit all den vielen Möbeln die dir so ähnlich sind
Und du bist du denn so sicher
Kannst du wirklich ohne mich sein

Denn ich wenn ich dann mal reich bin
Dann kauf ich mir die ganze Welt
Und da bist du sowieso drin
Drum bitte geh nicht fort drum bitte geh nicht fort

Daß du nen andern hast daß du nen andern liebst
Das kann ich ja verstehn natürlich tuts mir weh
Ich dachte mir wir könnten vierzehn Tage
Oder wenn du willst uns drei Wochen trennen
Damit du klar siehst damit du dir Zeit gibst

Doch ich wenn ich dann, mal reich bin
Dann kauf ich mir die ganze Welt
Und da bist du sowieso drin
Drum bitte geh nicht fort drum bitte geh nicht fort

 

TOM

Du Tom du warst doch der der besser denken konnte
Der Philosoph warst du der Zyniker der Star
Du warst doch der der sich in klugen Sätzen sonnte
Der unterscheiden konnte zwischen falsch und wahr

Und wenn am Abend in der Runde dein Humor
Sich in ein Thema reinbiß saßen alle da und waren Ohr
Und gegen jeden hattest du dein Argument
Die Diskussion im Qualm der Zigaretten war dein Element

Wieso,hast du ein Loch in deinen Kopf hinein gemacht
Du hast doch über Tod und Leben meistens nur gelacht
Tom sag doch was wieso warum hast du dich umgebracht

Du Tom das war nicht nett von dir so abzuhauen
So einfach abzutreten durch die Vordertür
Du meintest zwar man soll nur auf sich selber bauen
Mann war das leicht gesagt und heute fehlst du mir

Gewiss die Runde trifft sich noch so wie zuvor
Und, dann und wann schießt auch ein andrer mal an deiner Statt ein Tor
Doch ist es so als wär es nur dein Testament
Das da ein Fremder auszuführen sucht mit weniger Talent

Wieso hast du ein Loch in deinen Kopf hinein gemacht
War alles denn nur Maske hast du anders denn gedacht
Tom sag doch was wieso warum hast du dich umgebracht

Du Tom du sagtest doch man soll nicht Trübsal blasen
Der Sinn zerrinnt mir jetzt wie Wasser in der Hand
Du Tom was mach ich nun mit deinen schönen Phrasen
Ich weiß nicht mal hab ich dich überhaupt gekannt

 

ABER ICH LIEB DICH DOCH

Was machst denn du fürn Gesicht
Hier kommt man sich ja vor wie beim Gericht
Ach so ich ahne
Dich stört wohl meine Fahne

Aber du aber du aber du aber du aber du
Du hast mir schon mein Leben halb versaut
Du hast mir schon so manchen Weg verbaut
Du hast mich so oft untergraben
Du mußtest immer so viel haben
Teure Wohnung teuren Urlaub teure Kleider
Und wenn möglich noch nen teuren Schneider
Du du kannst mich manchmal so anöden
Du bist ja immer noch in deiner blöden
Zuckersüssen Damen-Teekranz-Welt verblieben
Kennst du denn überhaupt das Tatwort lieben
Nie nie hast du mir geholten was zu tragen
Nie nie immer nur auf meinen Buckel schlagen
Und einmal einmal mußt ich es dir sagen

Was machst denn du fürn Gesicht
Nu komm schon nu heul doch nicht
Aber ich lieb dich doch

 

MENSCH SO NE SCHEISSE

Mensch so ne Scheisse
Mensch so ne Scheisse

Jetzt will die heiraten Kinder machen
Nie mehr allein aufwachen
Kochen will se Kleider plätten
Träumt schon von Doppelbetten
Wie sagt man bloss ich kann das nicht
Wie sagt man bloss ich will das nicht
Wie sagt man bloss ich lieb dich nicht

Mensch so ne Scheisse
Mensch so ne Scheisse

Jetzt will sie mein Leben und ihr Leben
Legal zusammenkleben
Planen nur mit meinen Tagen
Will meinen Namen tragen
Wie sagt man bloss ich kann das nicht
Wie sagt man bloss ich will das nicht
Wie sagt man bloss ich lieb dich nicht

Bestimmt es war meine Idee
Der Verführer war ich oder wars vielleicht ihr Mund
Doch heute da tu ich ihr weh
Und dafür komm ich mir jetzt auch vor wie der letzte Schweinehund

Mensch so ne Scheisse
Mensch so ne Scheisse

 

EINE KLEINE WEISE

Eine kleine Weise
Zog mir im Kopfe rum
Drehte sich im Kreise
Und war so seltsam stumm
Wollte soviel sagen
Und fand die Worte nicht
Hatte tausend Fragen
Und stellte sie dir nicht

Es war ein Liebeslied das ich dir gerne schrieb
Doch irgendwie wars nur die kleine Melodie die mir da übrigb lieb

Und die kleine Weise
Die war so ganz wie Du
Drehte sich im Kreise
Und ließ mir keine Ruh
Wollte dir erzählen
Was mir im Herzen stand
Wollte Reime stehlen
Die ich nicht selber fand

Es war ein Liebeslied das ich dir gerne schrieb
Doch irgendwie wars nur die kleine Melodie die mir da übrig blieb

Es war ein Liebeslied das ich dir gerne schrieb
Doch irgendwie hab ich dir wohl noch nie und nie gesagt
ich hab dich lieb

 

GERMANIA

Irgendwie
Ich weiß,auch nicht wie
Ich liebe sie

Nee sie hat keine Südseestrände
Und ihre Palmen wachsen unter Glas
Sie kleidet sich in Nebelwände
So oft im Jahr als wärs ihr größter Spass
Sie sagt sie habe ihr Bahama
Und nennts geheimnisvoll verlockend Sylt
Doch meist statt blauem Panorama
Wird man dort von der Nordsee angebrüllt
Und irgendwie
Weiss auch nicht wie
Ich liebe sie

Bin ich denn vielleicht ein Patriot
Oder bin ich einfach ein Idiot
Bin ich nun vielleicht ein Patriot
Oder bin ich etwa ein Idiot

Sie hält sich kräftig bei der Stange
Und steht von Kopf bis Fuß jetzt auf modern
Doch die Natur steht draußen Schlange
Die kann nicht rein und möchte doch so gern
Die Lorelei singt ihre Weise
Doch leider fehlt der Fischer mit dem Kahn
Und Erlenkönig fragt sich leise
Was macht in meinem Wald die Autobahn
Und irgendwie
Weiss auch nicht wie
Ich liebe sie

Bin ich denn vielleicht ein Patriot
Oder bin ich einfach ein Idiot
Bin ich nun vielleicht ein Patriot
Oder bin ich etwa ein Idiot

Sie war nicht immer ganz geheuer
Und machte dir das Treusein manchmal schwer
Sie hatte Liebesabenteuer
Und lief dem falschen Typen hinterher
Danach zerbrach sie zu zwei Teilen
Und konnte nicht versteh’n, wie ihr geschah
Doch heute will sie nicht mehr heilen
Und sitzt vergrämt wie'n armes Gretchen da

Und irgendwie
Weiss auch nicht wie
Ich liebe sie

Bin ich denn vielleicht ein Patriot
Oder bin ich einfach ein Idiot
Bin ich nun vielleicht ein Patriot
Oder bin ich etwa ein Idiot

Bin ich denn vielleicht ein Patriot
Oder bin ich einfach ein Idiot
Bin ich nun vielleicht ein Patriot
Oder sind die Patrioten tot

 

SIE WAR

Sie war'n paar Jahre in meinem Leben
Hat oft genommen nie gegeben
Doch war ich wie von ihr besessen
Und als sie schließlich mir davonlief
Da wars mein Herz das hinterherrief
Da wußt ich nicht wie sie vergessen
Und nun sagt ihr
Du sie fragt nach dir

Wenn über eine olle Sache man wieder Gras gewachsen ist
Kommt sicher son Kamel gelaufen das alles wieder runter frisst
Wenn über eine alle Sache man wieder Gras gewachsen ist
Kommt sicher son Kamel und führt dich dorthin wo du schon gewesen bist

Sie war
Wie soll ich euch das sagen
Sie lag mir manchmal auf dem Magen
Mein Gott was konnte ich sie hassen
Mein Gott was konnte ich sie lieben
War ihr mit Haut und Haar verschrieben
Und wußte nicht wie von ihr lassen
Und nun sagt ihr
Sie sei wieder hier

Wenn über eine olle Sache man wieder Gras gewachsen ist
Kommt sicher son Kamel gelaufen das alles wieder runter frisst
Wenn über eine alle Sache man wieder Gras gewachsen ist
Kommt sicher son Kamel und führt dich dorthin wo du schon gewesen bist

Sie war
Sie tat nicht sehr viel taugen
Sie war mit ihren Unschuldsaugen
So eine Art von Fegefeuer
Tat weh und kannte kein Erbarmen
Und doch wars schön in ihren Armen
Ihr Mund war süss wenn auch sehr teuer
Und nun sagt ihr
Du sie wartet hier

Wenn über eine olle Sache man wieder Gras gewachsen ist
Kommt sicher son Kamel gelaufen das alles wieder runter frisst
Wenn über eine alle Sache man wieder Gras gewachsen ist
Kommt sicher son Kamel und führt dich dorthin wo du schon gewesen bist

 

GLÜCKLICH WERD ICH EH NICHT SEIN

Und wenn ich dann in meiner Gier nach Geld
Zur Boulevardpresse umgezogen bin
Und wenn ich mir dann schließlich als Entgelt
Nen Goldpokal mit Doktorgrad gewinn
Und wenn ich dann in meiner Sucht nach Ruhm
Gelernt hab so zu glucksen wie ein Huhn
Und wenn ich dann für eine sichre Bleibe
Am Fließband steh und rosa Reime schreibe

Dann manchmal dann und wann
Da sitz ich dann
Bei meinem Wein
Und denke mir was Schönes rein
Und glücklich werd ich wohl nicht sein

Und wenn ich dann in meiner Eitelkeit
Mit Kunststoffkronen durch die Gegend zieh
Mich klammere an leden neuen Eid
An jedes neue Dichvergessichnie
Und wenn ich dann mit ausgefallnem Haar
Zu sein versuche Jener der ich war
Und wenn ich dann bei süßen Komödianten
Mir Liebe tausche gegen Diamanten

Dann manchmaI dann und wann
Da sitz ich dann
Bei meinem Wein
Und denke mir was Schönes rein
Und glücklich werd ich wohl nicht sein

Und wenn ich dann am Ende meiner Bahn
Mit scheuem Blick hinauf zum Paradies
Nachdem ichs mit der Angst zu tun bekam
Im Beichtstuhl stammle ich sei schlecht und mies
Und wenn ich dann an meinem letzten Tag
Zum ersten Mal mir nichts mehr gönnen mag
Und mich noch schnell zur bessren Seite stehle
Und denen oben meinen Geist empfehle

Dann dann zum letzten Mal
Da lieg ich dann bei meinem Wein
Und denke mir was Schönes rein
Und glücklich werd ich eh nicht sein

 

DER MANN AUS RUSSLAND

Im Grunde klingt die Story schrecklich simpel
An einer öden Cocktailparty wars
Ich schlürfte ohne Lust an meinem Dimple
Und er war schon beim zwölften Wodkaglas
Ich fragte plötzlich
Sagn Se mal wie sagt man Prost auf Russisch
Und er schaute ganz verdutzt mir ins Gesicht
Za sdarowie lachte er Sa waschä sdarowie i blagapalutschje
Und fragte wußten Sie das wirklich nicht

Und der Mann aus Rußland konnte lachen
Fröhlich sein und Witze machen
Hob dieweil sein Glas und trank mir zu
Der Mann aus Russland konnte lachen
Fröhlich sein und Witze machen
War ein Mensch genau wie ich und Du

Wir sprachen dann von unsern beiden Welten
Ich fand bei ihm sei manches schief und krumm
Doch er ließ keinen meiner Sätze gelten
Und drehte mir den Spieß ganz einfach um
Und dann erzählte er von seinem Lande
Von den Menschen die dort lebten und von einer schönen Frau
Von den Städten schwärmte er
Den Wäldern vom schwarzen Meer
Und dass er Heimweh hatte weiss ich ganz genau

Und der Mann aus Russland konnte weinen
Einsam sein und glücklich scheinen
Hob dieweil sein Glas und trank mir zu
Der Mann aus Russland konnte weinen
Traurig sein und glücklich scheinen
War ein Mensch genau wie ich und Du

So gegen fünf Uhr morgens trennten wir uns dann
Und etwas melancholisch meinte er er müsse fort
"Na sdarowje" hör ich noch
"Na dwojo sdarowje i nasu druschbu"
Und frage mich ist Freundschaft bloss ein Wort

Und der Mann aus Russland konnte weinen
Traurig sein und glücklich scheinen
Hob dieweil sein Glas und trank mir zu
Der Mann aus Russland konnte lachen
Fröhlich sein und Witze machen
War ein Mensch genau wie ich und Du

 

DIE INTELLEKTUELLEN

Die Intellektuellen
Die hören gerne Blues
Bei denen tanzen die Forellen
Im selbstgemachten Apfelmus

Ja also wenn Sie sich die Esoterik der Tiefe der Seele betrachten
Sie das war eben ein doppelter Genitiv das ist natürlich nicht sehr gut
Was heißt hier nicht sehr gut
Na ja Sie müssen das nicht so esoterisch sehn
Also ich würd doch sagen dass wirtschaftspolitisch
Die Weit der Ameise natürlich auch eine gewisse Hintergründigkeit hat
Was heißt hier Politik
Mensch Sie haben wohl nen kleinen Tiek
Übrigens wollen Sie noch nen Whisky
Ja gerne
Mensch was würde die Weit ohne uns machen

Die Intellektuellen
Die hören gerne Blues
Bei denen tanzen die Forellen
lm selbstgemachten Apfelmus

 

HERR OBER NOCH ZWEI BIER

Herr Ober noch zwei Bier
Fräulein komm setz dich hier

Dass Sie hier sind ist aber nett
Sie sind so frisch und so kokett
Ja ich war auch mal jung und grün
Ja doch die Jahre die sind hin
Wie vom Wind verweht
Weil die Zeit vergeht
Wie ein Rad das immer weiterdreht

Herr Ober noch zwei Bier
Fräulein komm bleib bei mir

Da schaun Se mal dies Photo an
Die Frau da drauf ich war ihr Mann
Ja Fräulein das war meine Frau
Ja das ist alles jetzt zur Sau
Und ich liebte sie
Und vergesss sie nie
Und der Schmerz der bleibt und man weiß nicht wie

Herr Ober noch zwei Bier
Fräulein sei lieb zu mir

Sie anzuschaun wie tut das gut
Ich fühl das schon in meinem Blut
Ja soll ich Sie nach Hause führn
Ach möcht so gern Ihre Haut berührn
Und Sie sagn kein Wort
Ach Sie müssen fort
Ach so man wartet schon ach der Junge dort

© 2019 Stephan Sulke